Galerieansicht

Ignacio Uriarte

„Gesammelte Schriften”

vom 30. September 2017 bis 16. Dezember 2017

In der Ausstellung “Gesammelte Schriften“ bei FILSERS gibt es Schreibmaschinenzeichnungen, Kritzelzeichnungen und eine Wandinstallation.
Ein formales Leitmotiv ist die Überlagerung, der Schnitt und die Mischung. Inhaltlich wird auf die Schrift und den Akt des Schreibens eingegangen. Es handelt sich jedoch um ein spielerisches, unproduktives, eher formales Schreiben bzw. Nichtschreiben, das manchmal zu malerischen, manchmal zu skulpturalen Ergebnissen führt.
Oft entspringt der Impuls einer Alltagshandlung, wie dem Blätterfalten oder dem Kritzeln.
Bei den Schreibmaschinenzeichnungen haben die Zeichnungen auch einen Bezug zu einer sehr ursprünglichen Art konkreter Poesie.

Vita:

1972 geboren in Krefeld, lebt und arbeitet in Berlin.

1992-1995 Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Europäischen Wirtschaftsakademie Madrid und der Berufsakademie Mannheim. Er arbeitet bei Unternehmen wie Siemens, Canon, Interlub und Agilent Technologies in verschiedenen Positionen und Standorten in Deutschland, Spanien und Mexiko.

1999-2001 Studium der Audiovisuellen Kunst am Centro de Artes Audiovisuales in Guadalajara, Mexiko.

Einzelausstellungen (Auswahl):

2017
Form und Farbe / Analyse und Synthese, Philipp von Rosen Galerie
Sol LeWitt – Ignacio Uriarte: Muro e Parete, Galleria Gentili, Florence
Tipología de dibujo escultórico, Nogueras Blanchard, Madrid

2016
4 Parts Divided, i8, Reykjavik
Disegni Scritti, Rolando Anselmi Gallery, Rome

2015
+ / – (with Fine Sharp), 401 Contemporary, Berlin
Acht Stunden Zählen, Berlinische Galerie, Berlin
Bürozeit, Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach
Diagonale Gleichung, SPERLING, Munich

2014
Ignacio Uriarte, WHITE SPACE Beijing, China
Unos y Ceros, MARCO, Vigo
Arbeit auf Papier, Munich RE, Munich
Schwarzweiß, Sonntag, Berlin
Ignacio Uriarte. New Works, i8, Reykjavik
Writing Drawings, Figge von Rosen Galerie, Cologne
Zona MACO SUR Art Fair, Mexico City presented by Nogueras Blanchard, Madrid

2013
Tres Colores, Galería Altxerri, San Sebastian
Hard Facts, Nogueras Blanchard, Madrid
Productive Inefficiency, Galerija Skuc, Ljubljana
Writing, Interisland Terminal, Honolulu
Infinity, AMOA-Arthouse, Austin
BINARIES, Utah Museum of Contemporary Art, Salt Lake City
Line of Work, The Drawing Center, New York

Ausgewählte institutionelle, öffentliche und privat Sammlungen:

ARTIUM, Vitoria
Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Berlin
Blanton Museum of Art, The University of Texas at Austin, Austin
Colección CAM, Alicante
Colección DKV Arte y Salud
Colección La Caixa, Barcelona
Colección La Panera, Lleida
Colección Meana Larrueca, Madrid
Colección MUSAC, León
DZ Bank Kunstsammlung, Frankfurt am Main
FRAC Piemonte, Fondo Regionale Arte Contemporanea, Turin
Collection FRAC Lorraine, Fonds Régional d’Art Contemporain de Lorraine, Metz
Fundación Barrié, A Coruña / Vigo
Fundacíon Colección JUMEX, Mexico City
Fundación Marcelino Botín, Santander
Kunstmuseum Villa Zanders, Sammlung Kunst aus Papier, Bergisch Gladbach
Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin
Munich RE Art Collection, Munich
Museum Ludwig, Cologne
Sammlung Philara, Düsseldorf
Sammlung Schering Stiftung, Berlin
Sammlung Schroth, Soest
Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland
Städtische Galerie im Lenbachhaus, Munich